Inhalt

Informationen zum Corona-Virus

  • Für einen Besuch im Bürgerbüro Osterath ist nach wie vor die Vereinbarung eines Termins nötig. Diesen können Sie unter der Telefonnummer 02132/916-166 vereinbaren.

    Die Bürgerbüros  in Büderich und  Lank haben den Regelbetrieb wieder aufgenommen und können zu den normalen Öffnungszeiten ohne Terminvergabe aufgesucht werden (außer samstags).

  • Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Meerbusch gibt es auf der Seite der Wirtschaftsförderung

  • Die NRW-Landesregierung bietet unter www.land.nrw/corona ein Informationsportal an. Auf der Internetseite des Rhein-Kreises Neuss finden Sie darüber hinaus Antworten auf häufige Fragen rund um das Corona-Virus. Den Link finden Sie hier.

  • Für wichtige Fragen zum Corona-Virus hat das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss  unter der Rufnummer 02181/601 7777 eine Hotline eingerichtet.

Aktuelle Nachrichten

Bürgerbüro Büderich jetzt auch samstags wieder geöffnet - in Osterath keine Terminabsprache mehr erforderlich
Das Bürgerbüro in Büderich bietet jetzt nach mehrmonatiger Pause wieder seinen Samstagsservice an. in Osterath ist keine Terminvereinbarung mehr nötig. Foto: i-stock

Das Bürgerbüro in Büderich bietet jetzt nach mehrmonatiger Pause wieder seinen Samstagsservice an. in Osterath ist keine Terminvereinbarung mehr nötig. Foto: i-stock

Ab Mittwoch, 12. August, ist auch nun das Bürgerbüro an der Hochstraße in Osterath wieder ohne Terminabsprache zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar - nämlich montags von 7.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr sowie mittwochs und freitags von 7.30 bis 12 Uhr. Aufgrund der beengten Wartesituation ist das Osterather Bürgerbüro allerdings noch immer nur vom rückwärtigen Eingang zu betreten.

"Mobiles Grünes Zimmer" macht Station auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz
Ein "Mobiles Grünes Zimmer" macht vom 17. bis 24. August Station auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz. Je nach Einsatzort kann die Bepflanzung variieren.

Ein solches "Mobiles Grünes Zimmer" macht vom 17. bis 24. August Station auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz. Je nach Einsatzort kann die Bepflanzung variieren. Archiv-Foto: Helix Pflanzen GmbH

Dort, wo sonst Asphalt und parkende Autos dominieren, wird es bald ein bisschen grüner - zumindest für eine Woche. Denn auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich macht das „Mobile Grüne Zimmer“ Station. Vom 17. bis 24. August wird gezeigt, wie aus einer so genannten Hitzeinsel, die der Parkplatz ist, eine ungewöhnliche Ruhezone wird, die die Aufenthaltsqualität verbessert und durch Verdunstung die Umgebung abkühlt.

 

Zehn neue Tafeln weisen Radlern den Weg
Zehn neue Tafeln mit jeweils drei Routenempfehlungen weisen Radlern den Weg

Michael Assenmacher (v.l.), Technischer Beigeordneter der Stadt Meerbusch, Alexandra Schellhorn, Stadtmarketingbeauftragte und Dana Frey, Stabsstellenleiterin Umwelt und Klimaschutz vor einer der neuen Hinweistafeln. Die Schilder zeigen je nach Standort, jeweils drei Routenvorschläge, die auch in der Fahrradbroschüre "Fahr mit durch Meerbusch" zu finden sind. Foto: Stadt Meerbusch

 

Die schönsten Routen für die nächste Fahrradtour gibt es nicht nur online oder in gedruckter Form, sondern mittlerweile auch auf zehn Tafeln im Stadtgebiet verteilt. Unter dem Titel „Fahr mit durch Meerbusch“ zeigen die Schilder den Radlern die attraktivsten Strecken- egal ob am Rhein, durch dichte Wälder, über Felder oder Meerbuschs verschiedene Ortskerne. „Die Tafeln sind eine tolle Ergänzung zur gleichnamigen Fahrradbroschüre. Auf jedem Schild sind sowohl der aktuelle Standort sowie drei Routenvorschläge mit den jeweiligen Sehenswürdigkeiten aufgeführt“, so Michael Assenmacher, Technischer Beigeordneter bei der Stadt Meerbusch. Der Clou: die jeweiligen Routen sind mit QR-Codes versehen. Nutzt man beispielsweise ein Navigationsgerät fürs Fahrrad, kann man sich die Strecken im GPX-Format herunterladen und anzeigen lassen.

Großes Interesse an Bewässerungssäcken – Stadtverwaltung dankt allen Unterstützern im Kampf gegen Trockenheit
Mit diesen grünen Bewässerungssäcken werden insbesondere junge Bäume gleichmäßig und effektiv mit lebenswichtigem Wasser versorgt. Foto: Stadt Meerbusch

Mit diesen grünen Bewässerungssäcken werden insbesondere junge Bäume gleichmäßig und effektiv mit lebenswichtigem Wasser versorgt. Foto: Stadt Meerbusch

Das Interesse der Meerbuscher Bürgerinnen und Bürger an den kostenlos erhältlichen Bewässerungssäcken für Straßenbäume war riesig. Innerhalb von zwei Wochen sind alle 350 Säcke vergriffen, entsprechend zufrieden ist daher auch Dana Frey, Stabsstellenleiterin Umwelt und Klimaschutz bei der Stadt Meerbusch. „Das ist wirklich großartig wie viele Anwohner uns unterstützen und unsere städtischen Straßenbäume mit Wasser versorgen. Auch wenn es in den vergangenen Wochen immer mal wieder geregnet hat, reicht die Wassermenge von oben bei weitem nicht aus. Die generellen klimatischen Veränderungen mit Hitze, intensiver Sonneneinstrahlung und fehlendem Regen machen es den Bäumen schwer“, so Frey.

Land fördert Bau der Leichtathletikanlage in Osterath zu 100 Prozent (mit Video)
Das Land NRW fördert Bau der Leichtathletikanlage in Osterath zu 100 Prozent

Nordrhein-Westfalens Ministerin für Bauen, Kommunales und Heimat, Ina Scharrenbach, überreicht den Förderbescheid aus dem Landesprogramm „Soziale Integration im Quartier“ in Gegenwart von Vertretern des Stadt-Sport-Verbands, dem Osterather Sportverein und dem Osterather Turnverein, sowie der Stadtverwaltung an Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage. Foto: Stadt Meerbusch

Mit einer Überraschung im Gepäck ist Nordrhein-Westfalens Ministerin für Bauen, Kommunales und Heimat, Ina Scharrenbach am Mittwoch, 5. August, nach Meerbusch gekommen. Eigentlich hatte das Land eine 90prozentige Förderung für den Bau einer Leichtathletikanlage in Meerbusch-Osterath zugesagt, „ich freue mich nun aber, Ihnen mitteilen zu können, dass wir die Fördermittel auf 100 Prozent aufgestockt haben und somit die kompletten Kosten für das Projekt übernehmen werden“, so die Ministerin.

Neuer Chef für Meerbuschs Straßen und Kanäle
Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage begrüßt Daniel Hartenstein, neuer Leiter des Fachbereichs Straßen und Kanäle, im Fouesnantzimmer des Rathauses.

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage begrüßt Daniel Hartenstein, neuer Leiter des Fachbereichs Straßen und Kanäle, im Fouesnantzimmer des Rathauses. Foto: Stadt Meerbusch

Daniel Hartenstein ist neuer Leiter des Fachbereichs „Straßen und Kanäle“ im Technischen Dezernat der Stadtverwaltung Meerbusch. Der 48jährige gebürtige Baden-Württemberger hat das Amt von Matthias Unzeitig übernommen, der sich zum 31. Juli in den Ruhestand verabschiedet hat. Nach seinem Studium für Bauingenieurwesen an der Universität Karlsruhe und dem erfolgreichen Abschluss des höheren technischen Verwaltungsdienstes, hat Hartenstein dreizehn Jahre im Tiefbauamt der Stadt Stuttgart gearbeitet. Hartenstein ist seit Juli 2017 bei der Meerbuscher Stadtverwaltung und leitete bisher die Abteilung Straßenbau und -betrieb.

Musikschule Meerbusch belegt mit „Recontre musicale“ den zweiten Platz bei „Euer Projekt – Eure Stimme“
Mit „Recontre musicale“ belegt die Städtische Musikschule Meerbusch den zweiten Platz des Wettbewerbs „Euer Projekt – Eure Stimme“ der Stadtwerke Meerbusch.

Mit „Recontre musicale“ belegt die Städtische Musikschule Meerbusch den zweiten Platz des Wettbewerbs „Euer Projekt – Eure Stimme“ der Stadtwerke Meerbusch. Foto: Städtische Musikschule Meerbusch

Die Städtische Musikschule Meerbusch hat mit ihrem Projekt „Recontre musicale – Ein musikalischer Austausch mit unserer Partnerstadt“ den zweiten Platz des Wettbewerbs „Euer Projekt – Eure Stimme“ der Stadtwerke Meerbusch in der Kategorie „Kultur“ belegt.

„Alte Hasen“ der Stadtverwaltung verabschieden sich in den Ruhestand
Matthias Unzeitig und Jürgen Wirtz wurden nun von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage in den Ruhestand verabschiedet.

Vor dem frisch sanierten Rathaus mit neuem gläsernen Besprechungsraum wurden Jürgen Wirtz (r.) und Matthias Unzeitig (l.) von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Foto: Stadt Meerbusch

„Eine Schreibgeschwindigkeit von mindestens 120 Anschlägen auf der Schreibmaschine und 80 Silben Stenografie pro Minute“, waren Grundvoraussetzung, als Jürgen Wirtz Anfang der 1970er Jahre sein Einstellungsschreiben von der Stadt Meerbusch bekommen hat.
Jetzt, fast 48 Jahre später, verabschiedet sich der Städtische Verwaltungsdirektor in den wohlverdienten Ruhestand.

Frist endet bald – Jetzt noch schnell für eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Meerbusch bewerben
Die Stadt Meerbusch ist aktuell auf der Suche nach Auszubildenden.

Die Stadt Meerbusch ist aktuell auf der Suche nach Auszubildenden. Archiv-Foto: Stadt Meerbusch

Wer auf der Suche nach einer Ausbildung bei der Stadtverwaltung Meerbusch für das Jahr 2021 ist, sollte sich beeilen, denn die Bewerbungsfrist endet bald.
So werden aktuell Auszubildende zum Verwaltungsfachangestellten oder zur Stadtinspektoranwärterin gesucht. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2020. Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. September 2021.

Wahlhelferinnen und -helfer für die Kommunal- und Integrationsratswahl am 13. September gesucht
Für die Kommunalwahl am 13. September ist das Wahlamt noch auf der Suche nach Wahlhelferinnen und Wahlhelfern.

Für die Kommunalwahl am 13. September ist das Wahlamt noch auf der Suche nach Wahlhelferinnen und Wahlhelfern. Foto: iStock

Für die Kommunalwahl am 13. September und die am gleichen Tag stattfindende Integrationsratswahl sucht das Wahlamt der Stadt Meerbusch noch Helferinnen und Helfer. Die Helfer beaufsichtigen als Teil eines sechsköpfigen Wahlvorstands das Wahlgeschehen, geben im Wahllokal die Stimmzettel aus und sorgen für einen ordnungsgemäßen Ablauf. Um 18 Uhr ermittelt der Wahlvorstand dann gemeinsam das Ergebnis. "Besondere Vorkenntnisse sind dazu nicht erforderlich. Alle nötigen Informationen gibt es von uns im Vorfeld", so Wahlamtsleiter Holger Reith.


Veranstaltungen

Ausstellung: Ingo Kerrutt – „Raum – Zeitlichkeit: das Ereignis des Augenblicks“ – Objektbilder + Ölmalerei
-
90-minütige Führung durch das Japanische Kulturzentrum
90-minütige Führung durch das Japanische Kulturzentrum
Martin Zingsheim & Band "heute ist morgen schon retro"
„Bücher bauen Brücken“ – Spaziergang durch die Düsseldorfer Altstadt mit Ute Pannes
Martin Zingsheim & Band »heute ist morgen schon retro«
(G)old Pieces - Woodstock&More im Café La Pähd
"Pool-Billard der Generation-55plus"
"Rätselrunde - Wer weiß denn sowas?" für die Generation-55plus
"Wissenswertes rund um den PC" - PC-Stammtisch-55plus lädt ein
Andy Ost "Kunstpark Ost"
Heimat shoppen Wochenende in Meerbusch
-
MKK-Kulturstammtisch
Andy Ost "Kunstpark Ost"
"The English we speak" der Generation-55plus.
"Plaudertreff" für die Generation 55plus
Onleihe-Sprechstunde in der Stadtbibliothek
Meerbuscher Feierabendmarkt in Lank-Latum
Philipp Weber »Weber N°5 – Ich liebe ihn«
Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz
Philipp Weber »Weber N°5 – Ich liebe ihn«

nützlich + wissenswert

  • Amtsblatt der Stadt Meerbusch

    Alle öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Meerbusch und anderer hier relevanter Behörden finden Sie im Amtsblatt. Alle Ausgaben des Amtsblatts stehen im pdf-Format zum Download zur Verfügung.

  • Ausschreibungen

    Von Schreibpapier bis Dachdeckerarbeiten: hier finden Sie alle derzeit laufenden Ausschreibungen der Stadt Meerbusch.

  • Forum Wasserturm

    Ganz gleich, ob Kabarett, Kleinkunst, Comedy, Theater, Kino oder Konzert - im Veranstaltungskalender des Forums an der Rheinstraße findet jeder das Passende - und das in ganz besonderer, familiärer Atmosphäre.

  • Abfallberatung

    Die Stadt Meerbusch bietet ihren Bürgern alle Möglichkeiten für eine umweltgerechte Abfallentsorgung - von der individuell passenden Abfalltonne für jeden Haushalt über das "Schadstoffmobil" bis hin zum Dienstleistungsangebot des Wertstoffhofs.

  • Fit und gesund im "Meerbad"

    Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Fitnessangebote - das "Meerbad" hält ein umfangreiches Angebot für Groß und Klein rund um Gesundheit, Entspannung, Sport und Spaß bereit.

  • Meerbusch aus der Luft

    Das Kataster- und Vermessungsamt des Rhein-Kreises Neus hatte im Frühjahr 2019 zusammen mit interessierten Kommunen eine Befliegung organisiert. Bei den Flügen über das Stadtgebiet sind nicht nur Senkrechtaufnahmen, sondern auch so genannte Schrägluftbilder entstanden.